Mit Sicherheit ein gelungenes Lagerfeuer

Während uns Feuer bereits seit Urzeiten fasziniert, ist es aber auch brandgefährlich. Hier unsere Empfehlungen, wie Dein Vorhaben rundum gelingt.

Die Wahl des Orts

Der ideale Ort zum Outdoor Grillen sollte windgeschützt sein, damit kein Funkenflug entsteht. Dies ist besonders in trockenen Sommern zu beachten. Bitte mach‘ kein Feuer im Wald und halte zumindest 100 Meter Abstand zu Waldflächen. Generell sollte genügend Fläche und Platz vorhanden sein. Achte bitte darauf, dass sich in unmittelbarer Nähe nichts Brennbares befindet. Zudem sollte der Untergrund flach sein, damit dein Grill stabil platziert werden kann. Perfekt sind erdige oder sandige Plätzchen.

Richtig anzünden

Nachdem der Ort feststeht, umrande die Feuerstelle mit Steinen oder einem kleinen Erdwall. Lass‘ dabei zur Windseite eine kleine Öffnung bestehen, sodass das Feuer auch genügend Sauerstoff bekommt.

Als nächstes legst du ganz dünne Äste parallel nebeneinander auf den Untergrund, sodass sich ein „Fußboden“ bildet. Darauf eine weitere Schicht – quer zu der ersten. Dieser Holzuntergrund fördert die Hitzeentwicklung, da sich die Glut ungehindert nach oben und unten ausbreiten kann.

Auf den gebildeten Holz-Fußboden schichtest Du als nächstes leicht brennbares Zundermaterial auf (bspw. Pappe, Birkenmaterial, Baumrunde, Kieferzapfen etc.). Dies bildet Deinen Glutkern. Um den Glutkern herum baust Du letztlich eine Holz-Pyramide auf. Im Inneren eher dünnere Äste und außen rum letztlich das eigentliche Brennholz. Vergiss dabei nicht, eine kleine Lücke für das Anzünden freizulassen. Achte dabei darauf, dass Dein Lagerfeuer nicht mehr als 1 Meter Durchmesser hat, denn größere Feuer müssen in der Regel angemeldet werden.

Letztlich kannst Du Dein Meisterwerk anzünden. Verwende dabei Grillanzünder (keine flüssigen Brennstoffe). Nachdem Anzünden benötigt Dein Feuer viel Sauerstoff. Puste daher langsam und gleichmäßig in die Pyramide.

Zuletzt vergiss bitte nicht, dass brennendes Feuer immer beaufsichtigt werden muss! Falls es außer Kontrolle gerät, lösche es mit Sand, Wasser oder falls vorhanden Löschdecken.

Löschen des Lagerfeuers vor Verlassen des Grill-Ortes

Das richtige Löschen des Feuers ist super wichtig. Wenn Holz oder Kohle benutzt wurde, dann solltest Du das Lagerfeuer bzw. die Reste davon in die Breite ziehen und verteilen. Anschließend löscht Du das Feuer mit Wasser, Sand oder Löschdecken.

Ebenso vergewissere Dich, dass der Grillplatz aufgeräumt ist und mitgebrachte Müll eingesammelt und zur Entsorgung mitgenommen wird.