Fisch & Facts: Matjes

Her mit dem Hering!

Pünktlich zum Start in die Matjes-Saison haben wir für Dich alles Wichtige rund um die traditionelle und beliebte Fisch-Delikatesse zusammengetragen. Doch was ist eigentlich Matjes? Wieso heißt der Matjes „Matjes“? Wieso sollen wir Matjes verspeisen? Was ist unsere Matjes-Tour? Hier werden alle Deine Fragen zum Thema beantwortet.

Jeder Matjes ist ein Hering, aber nicht jeder Hering ein Matjes!

Matjes ist ein gekehlter, mildgesalzener, enzymatisch gereifter Hering. Beim Kehlen werden dabei die meisten Innereien, bis auf die Bauchspeicheldrüse und der dazugehörende Magen-Darm-Trakt, entfernt. Die hierin enthaltenen natürlichen Enzyme lassen nun den Hering reifen.
Ein Matjes muss übrigens noch „jungfräulich“ sein und darf in der Fangsaison noch keine Geschlechtsmerkmale, wie Milch oder Rogen gebildet haben. Nur durch diese Bedingung erhält er den berühmten, hohen Fettgehalt, der diese Köstlichkeit hierzulande zum absoluten Leckerbissen macht. Denn wenn er geschlechtsreif wird, verliert er seine Fettpolster. 12% Fettgehalt dürfen es gerne sein – aber gerne auch mehr! Übrigens gilt ein Hering alle Jahre wieder als „jungfräulich", sobald er sich vor der Fruchtbarkeitsphase befindet, sodass Matjes nicht mit einem Jungfisch gleichzusetzen ist.

Woher kommt der Name „Matjes“?

Seine Wurzeln hat der „jungfräuliche Hering“ im holländischen Wort für Mädchen (Meisjes).  Übersetzt kann man Matjes daher auch „Mädchen- oder Jungfernhering“ nennen. Im Idealfall ist ein Hering, der zu Matjes verarbeitet wird, drei bis fünf Jahre alt.

Matjes für ein gutes und gesundes Bauchgefühl.

Neben dem Genuss sorgt der mildsahnige, butterzarte Matjes mit dem marzipanfarbenen Fleisch auch für weiteres Wohlbefinden: Der hohe Anteil lebensnotwendiger Omega-3-Fettsäuren wirkt sich positiv auf den Körper aus: Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung steuern diese Fettsäuren zum Beispiel den Stoffwechsel und können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Zudem kann Matjes jede Menge Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten.

Der Fettgehalt steuert den Start der Matjes-Saison!

Wann die offizielle Saison beginnt, das legt die Natur ganz alleine fest. Erst wenn der „jungfräuliche“ Hering so viel Nahrung aufgenommen hat, dass sein Fettanteil auf die mindestens erforderlichen zwölf Prozent gestiegen ist, geht es los. Dies kann schon im Mai soweit sein oder zu Beginn Juni, im traditionellen Matjes-Monat. Bei NORDSEE startet dieses Jahr die offizielle Saison am 11.06. .

Kennst Du schon die NORDSEE Matjes-Tour?

Pünktlich zum Start schicken wir auch in diesem Jahr wieder ein Team aus waschechten Ostfriesinnen mit dem Matjes-Bus quer durch Deutschland. In knapp 30 Städten kommen Matjes-Fans auf ihre Kosten. Das Tolle daran: Wer sich zwischen Emder Rauchmatjesfilet in Öl und Pfeffer-Sahne-Matjes nicht entscheiden kann, der darf vorab gerne probieren! Angefangen in Hamburg im Norden, nach Mainz inmitten Deutschlands, bis hin nach München im Süden – der Original Emder Matjes mit dem extrem zarten Fleisch steht ganz im Vordergrund! Weitere Infos zu den Tourdaten und zum Emder Matjes erfährst Du hier.

Zur Matjes-Tour 2019

Matjes – JES!

Also: Sag JA zu unserem Matjes! Vielleicht kommst Du uns ja in Deiner Stadt besuchen und genießt mit uns die köstlichen Emder Matjes! Wenn nicht, so kannst Du gerne auch in unseren Filialen mit Frischfischtheken nach unseren Gourmetmatjes  fragen. Unser Matjes ist übrigens MSC-zertifiziert und stammt somit aus nachhaltiger Fischerei. Du kannst ihn also rundum mit bestem Gewissen genießen.

Einen guten Appetit wünscht

Dein NORDSEE Team