Fischwissen

Fischwissen

Wer bei NORDSEE is(s)t, kann sich ausgewogen ernähren. Kombinieren Sie genussvollen Fisch, abwechslungsreiche Meeresfrüchte mit frischem Gemüse, knackigen Salaten und z. B. Salzkartoffeln.

Wussten Sie, dass…
... Sie mit einer (See-)Fischmahlzeit den Tagesbedarf an Jod und Selen decken können?
Die Spurenelemente Jod und Selen sind wichtig für den Stoffwechsel der Schilddrüsenhormone.

Wussten Sie, dass…
... in fettreichen Fischen wie Lachs und Makrele das fettlösliche Vitamin D enthalten ist?
Durch eine Fischmahlzeit nehmen Sie zudem die Vitamine B6 und B12 zu sich.

Wussten Sie, dass…
... in fettreichen Fischen außerdem die wertvollen Omega-3-Fettsäuren reichlich vertreten sind? Laut Ernährungswissenschaftlern wirken sich diese positiv auf den Cholesterinspiegel sowie auf Herz und Kreislauf aus. Daher sollte Fisch ein- bis zweimal pro Woche auf Ihrem Speiseplan stehen. Ein weiterer Grund ist die Tatsache, dass Fisch von NORDSEE immer wieder ein besonderer Genuss ist.

Wussten Sie, dass…
… in Deutschland viel zu wenig Fisch gegessen wird? Das geht aus einem Bericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) hervor, der Ende 2012 veröffentlicht wurde. Mit durchschnittlich 105 g Fischerzeugnissen wöchentlich unterschreiten Frauen deutlich die empfohlene Wochenmenge von 150 g bis 220 g. Auch bei Männern liegt der Konsum mit 133 g pro Woche darunter. Internationale Fachgesellschaften empfehlen wöchentlich eine bis zwei Mahlzeiten aus fettreichem Meeresfisch wie Thunfisch, Lachs, Hering, Makrele oder Sardine zu sich zu nehmen. Die darin enthaltenen ungesättigten Fettsäuren schützen laut Ernährungswissenschaftlern das Herz-Kreislauf-System, tragen maßgeblich zur Entwicklung des Gehirns und der Sehfähigkeit sowie der Gesunderhaltung der Augen bei. Darüber hinaus fördern sie die geistige Leistungsfähigkeit.


Sie möchten wissen, wann es welchen Fisch im Handel gibt? Besuchen Sie unseren Fisch-Saisonkalender!