Fisch-Saisonkalender

Fisch-Saisonkalender

Wie Obst und Gemüse hat auch Fisch Saison. So sind manche Arten das ganze Jahr über zu kaufen, andere nur zu bestimmten Jahreszeiten erhältlich oder besonders schmackhaft. Wer bewusst einkaufen möchte, sollte vorher einen Blick in den Fisch-Saisonkalender werfen, denn Fische, die zur Hauptzeit gefangen werden, haben oft eine bessere Qualität.


Frühling

files/nordsee/img/nonprofit/content-bilder/saisonkalender_fruehling.jpg

Skrei

Als Skrei (übersetzt der Wanderer) wird der Kabeljau der Lofoten bezeichnet. Er wird nur von Februar bis April gefangen, wenn er in großen Schwärmen von der Barentsee zu den Lofoten zieht. Er eignet sich zum Braten oder Dünsten.

Forelle
Die Forelle gehört zur Familie der Salmoniden (= Lachsartige). Unterschieden werden die Forellen in Regenbogen-, Lachs- und Bachforellen. Ihre nächsten Verwandten sind neben dem Lachs noch die Saiblinge und der Huchen, welcher ausschließlich in der Donau ansässig ist. Die Forellen werden in Aquakulturen gezüchtet und sind auch als Biovariante erhältlich.

Sommer

files/nordsee/img/nonprofit/content-bilder/saisonkalender_sommer.jpg

Seeteufel

Der Seeteufel (auch Angler oder Lotte genannt) gehört zur Familie der Armflosser und ist in fast allen gemäßigten und tropischen Gebieten der Weltmeere verbreitet. Der erste Teil der Rückenflosse ist zu einem beweglichen Angelorgan verlängert, womit er seine Beutefische anlockt. Sein festes, weißes Fleisch ist sehr aromatisch und völlig ohne Gräten. Das Seeteufel Filet eignet sich zum Braten, Grillen und Dünsten.

Thunfisch
Thunfische sind in allen Weltmeeren beheimatet. Sie sind als schnelle Schwimmer und erfolgreiche Jäger bekannt. Das dunkelrote bis bräunliche Fleisch ist praktisch grätenfrei und eignet sich zum Braten oder Grillen.

Scholle
Die Schollen gehören, wie der Heilbutt, die See- und die Rotzunge und der Steinbutt zu den Plattfischen und leben am Meeresgrund. Ihr weißes Fleisch eignet sich am besten zum Braten und ist von Mai bis Juli am schmackhaftesten.

Herbst

files/nordsee/img/nonprofit/content-bilder/saisonkalender_herbst.jpg

Dorade

Die Doraden gehören zur Familie der Meerbrassen. Am bekanntesten ist wohl die Dorade Royal. Am besten eignen sie sich im Ganzen zum Grillen oder im Salzteig im Backofen zubereitet.

Schellfisch
Der Schellfisch gehört, genauso wie Kabeljau, Seelachs und Wittling zu den Dorschen. Er ist von Nord-Norwegen über Island bis nach Spanien verbreitet. Sein weißes Filet ist angenehm und unverwechselbar im Geschmack. Er wird als Klassiker gedünstet und mit Senfsauce serviert, eignet sich aber auch sehr gut zum Braten.

Zander
Der Zander gehört zu den Süßwasser-Barschen. Er ist ein sehr geschickter Jäger größerer Seen und Flüsse. Das magere, feste Filet eignet sich zum Braten und Dünsten.

Winter

files/nordsee/img/nonprofit/content-bilder/saisonkalender_winter.jpg

Lachs

Lachse sind überwiegend in allen Meeren der Nordhalbkugel verbreitet. Er wird überwiegend in Aquakulturen gezüchtet. Sein rötliches Fleisch ist sehr vielseitig verwendbar. Er eignet sich zum Braten, Dünsten, Grillen und Räuchern. Aber auch beim Sushi (dann roh oder nur mariniert) wird Lachsfilet eingesetzt.

Wolfsbarsch
Der Wolfsbarsch lebt von Süd-Norwegen bis zum Senegal, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer. Er ist ein gefräßiger und sehr flinker Raubfisch. Gerade im Winter ist ein ganzer Wolfsbarsch, am besten mit ein paar frischen Kräutern gefüllt und im Salzmantel im Backofen gegart, ein besonderer Genuss.

Hering
Der Hering wird auch als "Silber des Meeres" bezeichnet und wird sehr vielseitig verwendet. Zur Familie der Heringsartigen gehören unter anderem noch Sprotte, Sardine und Sardelle. Aus den Heringsfängen des Frühsommers werden die leckeren Matjes hergestellt. Im Winter ist er als Brathering oder Rollmops gerade zur Fasching- und Karnevalszeit äußerst beliebt. Aber auch kaltgeräuchert als sogenannter Lachshering oder heißgeräuchert als Bückling ist er eine Delikatesse.


Für mehr Infos zum Fisch besuchen Sie doch die Seite "Fischwissen".